Katzenente

Der Garten am Fluss.

regenbogen

11. Juli 2018
von Marie
Keine Kommentare

Gartenarbeit im Sommer

Zu nass,zu trocken, nie ist es richtig.

Es ist ein schöner Sommer, auch wenn es viel zu trocken ist. Im letzten Jahr war es viel zu nass. Perfekt scheint nichts zu sein. Da wir für die Bewässerung des Gartens den Fluss haben, ist die Trockenheit in der Aue nicht das große Problem. Alles wächst und gedeiht. Meine Klettertrompete zeigt nun ihre Blüten und sie sind gelb. Ich hatte auf rot gehofft aber nun ist es wie es ist.

klettertrompete

Ich liebe Ringelblumen und kleine Ecken des Gartens haben schon gelb-orange Blütenfleckchen. Ein Tütchen Samen habe ich ausgesät und einige haben den Winter über im Boden geschlafen und sich dann selbständig im Garten verteilt.

ringelblume

 

Die Zwiebeln im Hochbeet waren auch „fertig“ und liegen nun auf der Terrasse zum trocknen.  

zwiebel

Leider haben einige Tomaten einen gelben Kragen. An ein zuviel an Stickstoff kann es nicht liegen. Ich vermute eine zu starke Sonneneinstrahlung im Gewächshaus. Die Fleischtomaten sind davon verschont geblieben. Wir werden das Gewächshaus im nächsten Jahr etwas beschatten müssen oder die Fenster der Südseite mit einem Kalkanstrich  versehen.

tomate

 

tomate

So nach und nach ist Dieses und Jenes zu ernten. Ich habe eine wahre Gurkenflut und vieles sauer eingekocht. Auch von den Erbsen sind schon einige Tütchen in den Froster gewandert.

Die Buddleja lockt mit ihren Blüten die ersten Schmetterlinge an.

Buddleja

 

Am Wochenende waren wir wieder on Tour und haben unterwegs lecker gegessen.

ausflug

17. Juni 2018
von Marie
Keine Kommentare

Grillplatz, Gewächshaus und Gartenansichten

Der Garten im Juni.

Das erste Drittel der diesjährigen Gartenzeit ist rum und eine Menge von unseren Vorhaben ist geschafft worden. Yippi, wir haben einen Grillplatz gebaut. Mein Gartenmeister nennt ihn „Drohnenlandeplatz“. Auch der aufgewühlte Rasen drum herum ist wieder geglättet und der neue Rasen ist gut aufgelaufen. Da ich sehr viele verschiedene Blumenkübel von unserer alten Wohnstätte mitgenommen habe, sollten die natürlich auch benutzt werden. Sie werden nun den Zaun zum Nachbarn „anhübschen“. Dort kommen wie im Beitrag vorher schon beschrieben, fast nur Blumen hin die die Schnecken gern fressen. Bis oben in die Kübel haben sie es noch nie geschafft.

terrasse

terrasse

blumenkübel

Wir haben 2 ältere Liegen und Eine war schon recht mitgenommen. Diese hat nun einen Platz vor dem anderen Zaun bekommen und dort stehen die restlichen kleineren bepflanzten Blumengefäße drauf.

dekoliege

Im Gewächshaus färben sich die Tomaten und meine Auberginenpflanze hat auch schon eine kleine Frucht. Die Paprikas und Chili entwickeln sich ebenso gut.

gewächshaus

aubergine

tomate

In den Hochbeeten ist bei der Wärme explosionsartig alles gewachsen.Auch die Kartoffeln und die Erbsen und Bohnen stehen gut.

hochbeete

gemüsebeet

Ich schrieb schon einige Male von der Klettertrompete. Auch die hat einen Wachstumsschub vorgelegt und ich bin schon sehr gespannt auf ihre Blüten im Herbst. Die Palmlilie zeigt nun auch ihre Blüten.

klettertrompete

palmlilie

Meine Gewächshauskröte ist nicht mehr wieder gekommen, dafür hat Frau Gartennachbarin eine Wühlratte. Ihr Kater, der im Garten wohnt, hat aber gute Arbeit geleistet und der Ratte oder einer Rattenverwandten den Garaus gemacht. Er präsentierte das Rattentier stolz meinem Gärtner und hat sie dann aber doch nicht mit ihm teilen wollen. Gut, dass ich nicht dort war. Igitt, egal wie leicht oder schwer ich bin, ich wäre im Schlusssprung auf der Bank gewesen.

Bis jetzt macht uns der Garten nur Freude und lässt uns das nasse Drama vom letzten Jahr vergessen.

Gartenansicht

Gartenansicht

Gartenansicht

 

hut

6. Juni 2018
von Marie
Keine Kommentare

Gutes Gartenwetter

Tolle Tomaten und fiese Schnecken.

Es wird! Die Tomaten wachsen und mein erster Versuch mit einer Auberginenpflanze scheint auch von Erfolg gekrönt. Die Pflanze wächst und blüht.

aubergine

grüne tomaten

grüne tomaten

Es ist jetzt die Zeit der Hege und Pflege und wenn meine „Lieblinge“ die Nacktschnecken nicht immer gefräßig auftauchen würden, wäre es noch entspannender. Ich pflanze teilweise nur noch Blumen an den Seiten, die sie nicht mögen. Gestern haben die Schnecken drei Sonnenblumen massakriert. Da kommen nun Cosmea hin, die scheinen sie nicht zu mögen. Bei den Stangenbohnen habe ich ein Beet Ringelblumen hergerichtet. Ich dachte, das hält die Schleimer ab. Falsch gedacht, sie haben die „Umleitung“ genommen und doch einige junge Bohnentriebe gefressen. Leider musste dann doch Schneckenkorn her. Meine Funkie habe ich vorm Fraß gerettet und es gefällt ihr wohl im Pflanztopf genauso gut wie direkt im Boden. Alle anderen Pflanzen die den Schneckentisch decken würden kommen schon seit dem letzten Jahr in Pflanztöpfe.

blumentöpfe

weihrauchpflanze

hortensie

 

2. Juni 2018
von Marie
Keine Kommentare

Ein heißer Mai.

Nach den heißen Tagen kam der Regen.

Es gab Tage, in denen ich den Garten einfach geschwänzt habe. Es war viel zu  zu heiß. Im Garten ist alles so schnell gewachsen, so schnell konnte man gar nicht gucken. Pfingsten habe ich die Tomaten ausgegeizt und heute hatte ich richtig zutun, alles was nicht hin gehörte, abermals auszugeizen. Klammheimlich haben die Tomaten meine Abwesenheit ausgenutzt und Wildwuchs betrieben.

tomaten ausgeizen

tomaten ausgeizen

In den Hochbeeten blühen die Gurken, die wollten zuerst überhaupt nicht wachsen.

hochbeete

hochbeete

Auch meine Yuccapalme wird bald blühen. Ich liebe diese Pflanzen, auch wenn sie sich vermehren wie Unkraut wenn man nicht aufpasst, und sie sehr schafkantige und spitze Blätter haben.

yuccapalme

Endlich entwickelt sich auch die Klettertrompete richtig. Bisher war sie mickrig und klein aber in diesem Jahr scheint sie sich mit ihrem Standort angefreundet zu haben. Auch die Waldrebe, die ich schon aufgegeben hatte war überraschender Weise wieder da und blüht. Man muss der Natur nur geduldig die Zeit lassen die sie braucht um alles zum Wachsen zu bringen.

 

seemann

21. Mai 2018
von Marie
Keine Kommentare

Pfingstmontag

Heute war kein Gartentag

Es ist Pfingstmontag und nachdem wir mit der Familie am Samstag und Sonntag den Grillplatz eingeweiht hatten beschlossen wir heute einen Pfingstausflug fern vom Garten zu machen. Wir fuhren also nach Plau am See um eine kleine Schiffsreise zu unternehmen. Gegen 11 Uhr waren wir an Bord der „Loreley“ und  es war sonnig und frisch, eine leichte Jacke wäre angebracht gewesen. Auf dem Plauer See war gut was los. Viele Boote und Bötchen waren schon unterwegs.

Pfingstausflug

Pfingstausflug

Pfingstausflug

Pfingstausflug

Nach 2,5 Stunden waren wir wieder im Hafen und der Tag war noch jung. Also beschlossen wir uns einen kleinen Kunstgarten anzuschauen. Skulpturen und Metallbilder stand im Fleyer. Normalerweise ist Montags geöffnet aber es war Pfingstmontag und somit ein Feiertag. Man ließ uns aber trotzdem hinein um etwas zu schauen. Es war ein ganz romantischer Innenhof mit einer alten Linde vor dem Haus und kleinen Gärtchen zum Ausruhen mit Skulpturen zum Anschauen. Im Haus waren wir nur kurz um den Feiertag der Leute nicht zu stören.

linde

brunnen

skulptur

skulptur

Später, auf der Heimfahrt, erinnerten wir uns dass es einen Strand gab wo es ganz leckeres Eis gab. Gedacht, getan und ab zu diesem Strand. Der Eismann war noch da und das Eis schmeckte auch sehr lecker. Am Badestrand waren schon viele Bader. Brrrrrrr, das war mir aber nun viel zu kalt. Ich denke das Wasser hatte nur 16 Grad. Da warte ich lieber auf den richtigen Sommer.

balkon

Radis

18. Mai 2018
von Marie
Keine Kommentare

Das Gröbste ist getan

Frohes Pfingstfest

Es gab in den letzten Wochen viel zutun. Die Terrassenerweiterung mit dem Grillplatz ist fertig geworden.

Auch die Pendeltür im Terrassenbereich ist gestrichen und eingebaut.

Im Gewächshaus blühen die Tomaten und es gibt auch schon kleine grüne Tomatenfrüchtchen zu sehen. Zwei Rosen zieren nun meinen Garten und der Rhododendron ist in voller Blüte.

rose

rose

 

Rhododendron

Es macht schon Freude dem Wachsen und Gedeihen zuzusehen. Es ist alles im Boden was da rein sollte und unsere Arbeit beschränkt sich nun auf die Hege und Pflege des Gartens.

Beete

Da ich die letzten zwei Jahre immer im Herbst, mal wegen Krankheit und dann wegen des Umzugs, nichts ordentlich für das neue Jahr vorbereitet habe, will ich meine Blumen radikal umordnen. Es sind wunderschöne mehrjährige Stauden im Garten aber mir gefallen ihre Standorte nicht. Ich werde also beobachten wo was wächst und mir einen Umpflanzplan für den Herbst machen.

Ich hoffe wir bekommen trockenes Pfingstwetter, weil wir den Grillplatz morgen schon  zünftig einweihen wollen. Einen Radieschen/Gurkensalat habe ich schon vorbereitet.

salat

 

Ich wünsche allen meinen Lesern ein frohes und gesegnetes Pfingstfest und ein sonniges Wochenende.

fenster

 

funkie blatt

1. Mai 2018
von Marie
Keine Kommentare

Meine Funkie

Eine treue Pflanze die vieles verzeiht.

Ein Mitarbeiter schenkte mir vor über 20 Jahren eine Funkie. Er hatte sie in seinem Garten schon lange zu stehen und hat sie geteilt. Sie wurde also in unseren Garten gepflanzt und auch einmal umgepflanzt weil sie wegen Umgestaltung im Wege stand. Sie hat alles erduldet und mich jedes Jahr mit ihren Blüten erfreut. Ich wartete schon immer gespannt wenn sie Ende April ihre Blätter aus der Erde schob und langsam aufrollte.

2016 haben wir uns den Garten gekauft und sie zog noch vor dem Umzug vom Haus in die Wohnung mit in den neuen Garten um. Auch dort entwickelte sie sich gut, bis ich bemerkte, dass auch die Nacktschnecken Gefallen an ihr fanden. Zuerst dachte ich, die Löcher in den Blättern wären ein Hagelschaden, bis ich die gefräßigen braunen Schnecken an einem feuchten Tag entdeckte. Diese hässlichen Schnecken hatte ich im Garten am Haus nicht. Dort war richtiger Brandenburger Streusandboden. Hier am Fluss ist es feuchter.  Ich habe die Funkie sofort ausgegraben und sie in einen großen Topf umgesetzt. Auch diesen Standortwechsel hat sie mir verziehen und geblüht.

hochbeete

30. April 2018
von Marie
Keine Kommentare

Streicharbeiten

Die Pendeltür

Gestern hatte ich einen Streich- und Pflanztag. Der Eingang zur Terrasse soll eine Pendeltür bekommen. Als Wind- und Sichtschutz. Die Türen waren unbehandelt und mussten gestrichen werden.

tür

tür streichen

Später haben wir Erbsen gelegt. Für Bohnen ist es mir noch zu früh.

Die Tomaten im Gewächshaus entwickeln sich prächtig. Die Nachgekauften waren schon beim Kauf viel größer als meine selbstgezogenen Pflanzen aber diese hatten jetzt im Gewächshaus einen richtigen Wachstumsschub.

Die Rote Beetepflanzen sind auch ins Hochbeet umgezogen und jetzt sind nur noch 3 Hochbeete unbepflanzt. Es sollen noch Gurkenpflanzen dort rein aber das muss auch noch eine Woche warten. Meine „Gartentasche“ ist gepackt und ich werde gleich in den Garten fahren. Hoffentlich hält das Wetter. Noch scheint die Sonne aber es ist Nass von oben angesagt.

froschfigur

25. April 2018
von Marie
Keine Kommentare

Kartoffeln pflanzen

Die Kartoffeln müssen in die Erde.

Es war ein kalter Wind der heute blies. Da die Kartoffeln unbedingt in die Erde sollten blieb uns nichts weiter übrig, als uns warm einzupacken und loszulegen. Die 5 Reihen waren dann schnell gezogen und die Kartoffeln kamen in die Erde.

Weil es so unangenehm windig war, verschoben wir unsere geplanten Aktivitäten auf einen anderen Tag. Wenn es trocken bleibt, sollen morgen die Platten auf dem Grillplatz verlegt werden.

frösche

tulpen

kirschblüte

24. April 2018
von Marie
Keine Kommentare

Gartenarbeit im April

Warme Apriltage

Es waren fast Sommertemperaturen die uns in den letzten 14 Tagen begleitet haben und wir haben eine Menge im Garten geschafft. Der Rasen am Grillplatz ist abgehoben und die Pflasterarbeiten sollen noch in dieser Woche fertig werden.

Rasen

Meine kleine Magnolie steht in voller Blütenpracht, sie stammt noch vom Vorbesitzer des Gartens, und ich freue mich über ihre Blüten. Im letzten Jahr war alles erfroren.

magnolie

Im Gewächshaus habe ich die Tomatenpflanzen ersetzt. Ein Teil ist ja den Schnecken zum Opfer gefallen. Seit vielen Jahren musste ich das erste Mal Tomatenpflanzen kaufen. Eine Auberginenpflanze habe ich auch aus dem Markt mitgenommen. Ich werde mal ausprobieren ob ich Glück mit ihrem Anbau habe.

jungpflanzen

In den Hochbeeten stehen die Zwiebeln gut. Wegen der großen Feuchtigkeit konnten wir die Erde im Gemüsebeet erst jetzt umgraben und auch mit dem Kartoffelpflanzen sind wir spät dran. Der Boden war einfach zu nass und zu schwer um ihn zu bearbeiten.

umgraben

hochbeet

Den frühen sehr warmen Tagen sollen nun wieder kühle Tage folgen. Solang es nicht ohne Ende regnet ist es mir egal, es gibt genug im Garten zutun.

gartenweg

hauswand

kirschblüte