Katzenente

Der Garten am Fluss.

kröte

21. März 2017
nach Marie
Keine Kommentare

Pikieren

Umgezogen

Der Sämlingskindergarten ist in größere Töpfe umgezogen und an ein kühleres Fenster gekommen. In diesem Stadium zählt nicht mehr so sehr die Wärme als das Licht. Leider ist das Wetter noch sehr unbeständig und die Lichtausbeute oft mager. Da müssen die kleinen Pflänzchen jetzt durch. Eine neue Gewächshausscheibe haben wir nun auch bekommen und sie wird so schnell es geht eingesetzt. Ich bin gespannt ob ich meine Erdkröte „Hulda“ wieder im Gewächshaus begrüßen kann. Ich weiß nicht einmal ob es vielleicht ein Hulderich ist. Jetzt ist scheinbar Paarungszeit und sie ist wohl am Fluss und beschäftigt. Ich habe gelesen, dass sie immer wieder an ihre Sommerplätze kommen. Also kann ich hoffen meine Kröte wiederzusehen. Da sie auch Nacktschnecken auf ihrem Speiseplan hat hätte ich sie schon gern, wie im letzten Sommer, im Gewächshaus.

Sämlinge

Die kleinen Paprikas sind in größere Töpfe umgezogen.

pfeifentrompete

18. März 2017
nach Marie
Keine Kommentare

Gartentag

Stürmisch

Es war heute sehr stürmisch aber die Männer haben im Gewächshaus alles umgegraben und auch schon mal alle  Pflanzgefäße nach vorn geholt. Meine blaue Bank steht auch wieder an ihrem Platz. Da im Winter zwei Gewächshausscheiben zu Bruch gingen fing sich eine Sturmböe in einer kaputten Scheibe und mit lautem Knall zerbarstst nun die ganze Scheibe von 150 x 60 cm. Das müssen wir nun flicken bis eine entsprechende Scheibe gefunden ist.  Die Klettertrompeten sind auch umgesetzt und ich hoffe, sie erfreuen uns in diesem Jahr mit Blüten. Ich weiß nicht einmal welche Farbe die Blüten haben, da sie letztes Jahr blüh-unwillig waren. Ich habe aber ein Foto gefunden und dort sieht man wie sie in Blütenpracht aussehen soll. Ich hoffe, sie blüht rot.

13. März 2017
nach Marie
2 Kommentare

März

Gestern waren wir im Garten. Noch sieht es ziemlich trist dort aus. Schneeglöckchen und Krokusse sind zwar zu sehen aber die Tulpen stecken nur ganz vorsichtig ihre Blattspitzen aus dem Boden.

    

Die Hochbeete müssen in diesem Jahr mit Erde aufgefüllt werden. 

Das Gewächshaus soll von den Gerätschaften freigeräumt werden, damit am Wochenende dort gegraben werden kann. Eine Gartenbank  und ein Rankgitter will ich auch streichen sobald die Temperaturen etwas höher sind. Die Klettertrompeten müssen umgesetzt werden, sie sind noch vom Vorbesitzer und stehen sicher am falschen Platz. Die Pflanzen  hatten im letzten Jahr zwar Blattwerk aber keine Blüten. Sie sollen nun an die Giebelwand des Gartenhauses verpflanzt werden.

Auf dem Weg zum Parkplatz fiel mir eine junge Eiche auf. Sie hat ihr Herbstlaub nicht abgeworfen und es sieht schön aus wie sie dort auf der Wiese steht.

11. März 2017
nach Marie
Keine Kommentare

Tomatenaussaat

Aussaat

Spät bin ich in diesem Jahr mit den Tomaten dran, aber heute ist alles gesät. 

Sorten:

Harzfeuer              15 

Black Krim             8 

Gigant                     4 

Wolgograd             4

Das ist wenig, wenn ich an meinen Anbau sonst denke. Unter 50 -60 Tomatenpflanzen ging da nichts. Aber es macht Arbeit und das viel und so beschränke ich mich auf diese 30 Pflanzen. Fünf Baumwollsamen habe ich noch ausgesät. Im letzten Jahr habe ich sie aus Frankreich mitgebracht und will sie in Töpfe heranziehen. Diese Woche soll sonnig werden und da muss ich raus in den Garten Frischluft tanken.

 

10. März 2017
nach Marie
Keine Kommentare

Sämlinge

Pflänzchen

Am 16.2. bin ich mit der Paprikaaussaat gestartet und die Pflänzchen sind gut gewachsen. Bald werden sie ihre richtigen Blätter bekommen. Dann kann ich auch pikieren. Mit den Tomaten starte ich absichtlich etwas später aber an diesem Wochenende soll es auch damit losgehen. Ein grässlicher Husten hat mich fast 14 Tage lahmgelegt nun scheint Besserung in Sicht. Also wollen wir morgen zum Garten schauen um festzulegen welche Arbeiten nun anstehen. Ich denke als erstes muss der Boden im Gewächshaus gegraben und mit Mist versehen werden. Pferdemist liegt schon seit dem Spätherbst bereit.

paprikapflanzen

Im letzen Jahr war der Garten voller Frühblüher. Mal schauen was davon in diesem Jahr wiedergekommen ist. Wenn es trocken bleibt werde ich morgen ein paar Fotos mitbringen.

 

20. Februar 2017
nach Marie
Keine Kommentare

Tomatenpaste

Meine Tomatenpaste
 
Ca. zwei Kilo Tomaten waschen und grob zerkleinern.
Eine große Zwiebel in Würfel schneiden, zwei zerkleinerte Knoblauchzehen zerdrücken, ein Teelöffel Salz, ein Esslöffel Zucker. 
Wer es mag kann auch Oregano, und ein Stück Sellerie dazugeben. Ich nehme nur Oregano.
Das Ganze lasse ich im Backofen etwa eine Dreiviertelstunde bei 200°C – den Backofen einen Spalt offen lassen- vor sich hin brutzeln. Dabei verdunstet der größte Teil der Flüssigkeit. Anschließend rühre ich die Masse durch die „flotte Lotte“. Man kann sie auch pürieren und durch ein Sieb streichen. Diese Tomatenpaste fülle ich heiß in kleine Schraubgläser oder in große und kleine Ketchupflaschen. So hat man immer eine Grundpaste für Tomatensoßen oder Tomatensuppen parat.

Wenn ich die Paste mache, nehme ich immer 6-8 kg Tomaten und passe das Rezept an. Dann verlängert sich die Zeit im Backofen natürlich meist auf 3 Stunden, da es ja viel mehr Flüssigkeit zum Verdamfen gibt.


 

18. Februar 2017
nach Marie
Keine Kommentare

Die Katzenente.

Wie ich zur Katzenente kam.

Dieser oder Jener, wird sich über den Namen „Katzenente“ wundern und ich habe eine einfache Erklärung für euch.
Es war August und ich ging mit Freunden in die Stadt, Eis essen. Wir waren zu fünft und irgendwann stand nach der Leckerei auch wieder der Heimweg an. Ich wollte nicht den geraden Weg nehmen, sondern durch die kleine Promenade den Fluss entlang gehen. Gesagt, getan und wir spazierten am Flüsschen entlang heimwärts. Plötzlich sagte Freundin Ani: Guckt mal, da schwimmt eine Katze! Wir anderen, nee das sind Enten. Ani: Das ist eine Katze! Wir haben soviel gelacht, weil das eindeutig Enten waren. Seit dieser Zeit verbinden wir das Flussstückchen immer mit den „Katzenenten“ und wir können heute noch herzlich über Ani und diese Wortschöpfung lachen. Einen Namen für diesen Blog zu finden war dann gar nicht so schwer, weil der Garten ja genau an diesem Katzenenten-Flüsschen liegt.

Entenpaar

Das sind keine Katzenenten.

16. Februar 2017
nach Marie
Keine Kommentare

Start mit Paprika.

Heute habe ich Paprikasamen in die kleinen Bollerbloom Quelltöpfchen gesteckt. Da Paprika etwas länger zum Keimen braucht und ich so langsam ungeduldig werde, musste das heute sein. Ich habe im vergangenen Jahr gute Erfahrungen mit dieser Art von Aussaat bei den Paprikas und Tomaten gemacht. Da ich hier im Haus Fußbodenheizung habe, ist das mit der nötigen Wärme auch kein Problem.
Anzuchterde habe ich heute im Markt auch gekauft, denn früher oder später beginnt das Pikieren der ganzen Pflänzchen. Meine Bestände an Pflanztöpfchen müssen auch durchgesehen und gereinigt werden.

Paprika

Der Saisonstart mit Paprika ist heute.

14. Februar 2017
nach Marie
Keine Kommentare

Garten am Fluss

Vom Hausgärtner zum Schrebergärtner

Niemals hatte ich daran gedacht ein Schrebergärtner zu werden aber der geplante Verkauf unseres Hauses stellte uns vor dieses Gartenproblem. Ohne Garten geht es nicht und es ergab sich, dass bei der Schrebergemeinde am Fluss ein Garten frei war. Ein schönes Gartenhaus steht auch drauf und nach einem Farbanstrich im Herbst ist es ein richtig hübsches Häuschen geworden. Wir haben unsere Hochbeete alle dort aufgebaut und das erste Erntejahr war im Herbst vorüber. Es war ein recht gutes Jahr und eine reiche Gemüseernte. Ein großes Gewächshaus steht auch im Garten und so gab es auch Tomaten ohne Ende.

In den vergangenen Jahren habe ich auch einen Gartenblog geführt, bin nun aber zu einem anderen Hoster gewechselt um meine beiden Blogs unter einem Dach zu haben und beide mit WordPress zu führen.
Also beginne ich die Gartenbloggerei hier von vorn. Einige Beiträge werde ich aber sicher noch vom alten Blog hier rüber holen.

Wir haben nach dem Frost und Schnee wieder einige sonnige Tage und es juckt in den Fingern etwas im Garten zutun. Es ist leider zu früh, der Boden ist noch gefroren und im Gewächshaus ist es noch zu kalt. Also habe ich schon mal meine Samenbestände durchgeschaut. Es ist fast alles vorhanden und sogar ein Tütchen mit Baumwollsamen fand sich im Kistchen. Den Baumwollsamen hatte ich mir letztes Jahr aus Frankreich mitgebracht. Ich will das einfach mal ausprobieren ob es was wird.

Samentüten

Ich brauche fast nichts mehr nachzukaufen.